Neuigkeiten aus dem Ammerland

08.04.2017, 18:44 Uhr | Jörg Brunßen
Fairer Umgang mit Landwirten bitte!
Nacke stellt Anfrage
Ende November 2016 brachte die Landesregierung von Niedersachsen zahlreiche Gesetzesänderungen zum Gewässerschutz sowie zum Naturschutz auf den Weg. Die Landesregierung will u.a. im Außenbereich generell auf den ersten fünf Metern zum Gewässer die Anwendung von sämtlichen Pflanzenschutz- und Düngemitteln verbieten. Der Ammerländer Landtagsabgeordnete Jens Nacke (CDU) zeigt sich verwundert darüber, dass für benachbarte Landkreise (z.B. die Wesermarsch) jetzt Ausnahmen gelten sollen.
Bild: Jörg Brunßen
Ammerland/Hannover - In einer schriftlichen Anfrage an die Landesregierung will der Wiefelsteder nun wissen, ob es für das Ammerland auch eine Ausnahmeregelung geben wird, bzw. warum das Ammerland nicht berücksichtigt werden soll. „Unsere Ammerländer Landwirte und Baumschulen stehen im direkten Wettbewerb mit Betrieben in den Nachbarlandkreisen. Das Ammerland darf nicht benachteiligt werden“, so Jens Nacke. Ferner wirbt er dafür, Landwirten und Baumschulen für die „verlorenen Flächen“ eine Entschädigung zu zahlen. Denn abzusehende Flächenverluste von 15% und mehr hätten massive Umsatzeinbußen auch für Ammerländer Betriebe zur Folge. „Ich wünsche mir ein Miteinander und kein Gegeneinander. Unsere Ammerländer Landwirte und Baumschullisten haben einen fairen Umgang verdient“, so Jens Nacke.
Zusatzinformationen
aktualisiert von Jörg Brunßen, 23.06.2017, 11:22 Uhr